Spezifikationen der Treppenschrägaufzüge der T-Reihe

Der Plattformlift im Einsatz

Steuerung

Die Steuerung der Treppenschrägaufzug - Reihe "T" ist so konstruiert, dass sie sogar mit verminderter Handfunktion leicht zu bedienen ist.

Sie besteht aus einer Innen- und Außensteuerung. Mit der Innensteuerung, die direkt am Lastaufnahmemittel in den Plattformrücken integriert ist, steuern Sie das Fahren selbstständig.
Die Außensteuerung dient dem Holen bzw. Senden des unbesetzten (zusammengeklappten) Treppenschrägaufzuges und ist in allen Haltestellen installiert.

Die Steuerung von diesem Treppenschrägaufzug arbeitet nach dem Prinzip der sogenannten Totmannsteuerung d. h., alle motorischen Bewegungsabläufe werden beim Loslassen des Befehlsgebers sofort gestoppt.



Vor allem in öffentlichen Treppenaufgängen wichtig:

Der Schüsselschalter an der Innen- und Außensteuerung von diesem Treppenschrägaufzug verhindert ein unbefugtes Benutzen.

Die für den Treppenschrägaufzug erforderliche Stromzufuhrleitung ist bauseits von einer Fachfirma zu erbringen.
Wir beraten Sie gerne unter 06681 96740-0.

Dieser Treppenschrägaufzug ist mit einer manuell zu bedienenden Plattform ausgerüstet. Bei Bedarf kann dieser jedoch auch vollautomatisch geliefert werden, d. h. die Schranken und der Plattformboden öffnen und schließen sich vollautomatisch.

Die Bedienungselemente sind in der Grundausstattung auf der Plattform integriert. Um einer Begleitperson die Bedienung der Anlage während der Fahrt zu ermöglichen, ist es ohne Aufwand möglich, einen Befehlsgeber am Spiralkabel mitzuliefern.



Funktionsweise der Automatik

Die Plattform kann zusätzlich mit einer Automatik ausgestattet werden, mittels derer die Schranken und der Plattformboden motorisch zusammen- bzw. auseinandergeklappt werden. Der Befehl dafür wird über Auf-/Abfahrtaster der Außensteuerung an den Haltestellen gegeben. Über die Außenbefehlsgeber fährt der Plattformlift nur in zugeklapptem Zustand, wobei die Schranken dann nach unten gegen den Plattformboden geklappt werden.
 

Schienenkonstruktion

Die Fahrbahn besteht aus zwei Rohren, die durch senkrechte Stäbe miteinander verbunden sind und ist mit einer hochwertigen Einbrennlackierung beschichtet. Die einzelnen Teile der Fahrbahn müssen nicht geschmiert werden.

Maschinenausstattung

Der Antrieb befindet sich im Lastaufnahmemittel. Die Tragrollen, die sich in gleichmäßigen Abständen an umlaufenden Stahlgliedern befinden, stützen sich an den Tragstählen der Fahrbahn ab. Die Motorleistung beträgt je nach verwendeter Anschlussspannung 0,37 kW bis 0,55 kW.

Materialien

Der Plattformboden besteht aus Stahl und ist pulverbeschichtet. Die Plattformrückwand, auch als Antriebskasten bezeichnet,
die Auffahrklappen etc. bestehen aus Stahl und werden einheitlich pulverbeschichtet.

Sonderausstattung

Entsprechend der jeweiligen Treppensituation - oder auf Wunsch - bietet das Treppenliftsystem T80 mit seinen vielfältigen Zusatzausstattungen für alle Ansprüche die bestmögliche Lösung.

Stromzufuhr

Der Treppenschrägaufzug wird als Batterieanlage geliefert, die durch ein oder mehrere Ladegeräte (je nach Fahrbahnlage) über Ladestationen in den Haltestellen versorgt wird. Dies hat den wesentlichen Vorteil, dass der Treppenschrägaufzug  auch bei Stromausfall ohne Einschränkung benutzt werden kann.


Sicherheit wird großgeschrieben

Der Bau dieser Treppenschrägaufzug - Reihe erfolgt streng nach den deutschen und europäischen Richtlinien für Behindertenaufzüge in der neuesten Fassung.

Darüber hinaus ist der Plattformlift baumustergeprüft.
 

  • Schlüsselschalter verhindern unbefugtes Benutzen
  • Vollautomatische Sicherung der Benutzer durch Bügel bzw. Schranken, die vor Fahrbeginn herunterklappen und während der Fahrt verriegelt bleiben
  • Berührungsschalter an Auffahrklappen und Plattformboden stoppen den Plattformlift beim Anfahren von Hindernissen
  • Sicherheitskreislauf, wenn alle Sicherheitseinrichtungen die Freigabe erteilen, kann der Lift losfahren
  • Fahrgeschwindigkeit dem Treppenverlauf angepasst - bei einer Kurvenfahrt auf ca. 1/4 reduziert
  • "Totmannsteuerung", d.h. alle motorischen Bewegungsabläufe werden beim Loslassen des Befehlsgebers sofort gestoppt
  • Einfache Bedienung
  • Bei Stromausfall kann der Lift mit dem Notablass betätigt werden
  • Spezielle Fangvorrichtung stoppt bei zu hoher Geschwindigkeit den Plattformlift sicher ab
  • Fahrbahnverkleidung im geraden Bereich der Fahrbahn zur Vermeidung von Quetsch- und Scherstellen mit transparenten Materialien möglich
  • Das gesamte Fahrbahngeländer ist mit einem Kunststoff pulverbeschichtet. Da keine Schmierung der einzelnen Fahrbahnteile erforderlich ist, tritt keine Verschmutzung der Hände und Kleidungsstücke auf.

 

Für nähere Informationen stehen wir Ihnen jederzeit gerne unter der Rufnummer 06681 96740-0 oder via E-Mail an info@lift-reith.de zur Verfügung.
Technische Änderungen vorbehalten.